Idee und Geschichte

Die Idee

Als Zentrum für bürgerschaftliches Engagement fördern, unterstützen und beraten wir Bürger, Gemeinnützige und Unternehmen um vor Ort gemeinsam zu wirken.

Als unabhängige Stiftung motivieren wir alle Akteure des Gemeinwesens sich mit Zeit und Geld langfristig an einer Verbesserung der Lebensqualität in Jena zu beteiligen.

Gemeinsam mit Gemeinnützigen, Unternehmen, Politik und Verwaltung schaffen wir engagementfreundliche Strukturen und gestalten in unseren Projekten unsere Stadt aktiv mit.

Was bisher geschah…

Dass es in Jena eine Bürgerstiftung gibt, ist zu großen Teilen Doris Voll zu verdanken. Mit ihrer unvergleichlichen Art und ihren zahlreichen Kontakten setzte sie die Idee für ihre Stadt und den Landkreis Saale-Holzland um, die sie in Gütersloh kennengelernt hatte. So entstand in Jena eine der ersten Bürgerstiftungen Ostdeutschlands.

Am 20.02.2002 wurde mit dem Stiftungsakt das Stiftungsgeschäft zur Gründung der Bürgerstiftung Zwischenraum vor 80 Anwesenden im Spiegelsaal des traditionsreichen Hotels „Schwarzer Bär“ in Jena vollzogen. 30 Gründungsstifter aus der Region Jena-Saale-Holzland – aber auch Heimatverbundene von außerhalb – zeichneten Ihren persönlichen Anteil am Anfangsvermögen der Bürgerstiftung in Höhe vom ca. 42.000 Euro.

Doris Voll war es wiederrum, die sich bei der Stadt für den Aufbau einer Freiwilligenagentur Jena bewarb. Seit Herbst 2002 war nach der Entscheidung für die Bürgerstiftung dann Heidi Scheller im Boot, die bis heute die Freiwilligenagentur leitet. Aus der Idee heraus, das bürgerschaftliche Engagement in Jena anzuregen, initiierte die Stiftung in den folgenden Jahren zahlreiche Projekte. Als besonders erfolgreich herauszuheben sind dabei das Projekt gegen Alterseinsamkeit NAHbarn; die Freiwilligenagentur Junior; Vorlesepate im Kindergarten; die Lesementoren und seit 2011 die Schatzheber.

Im Jahr 2011 gründete sich aus der Bürgerstiftung der Verein „Tausend Taten“ aus um Projekte wie die Lesementoren, NAHbarn oder Co-Pilot weiterzuführen.

„Zehn Jahre gut“ – Am 20. März 2012 feierte die Bürgerstiftung ihr zehnjähriges Bestehen im Festsaal des Jentowers mit zahlreichen Ehrengästen wie Christine Lieberknecht, Christoph Matschie oder Albrecht Schröter.

Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Sommer 2012 in die Unterlauengasse 3 rückte die Stiftung noch näher ins Stadtzentrum und so können wir Dank unserem Partner, der jenwohnen GmbH, noch besser von den Bürgern erreicht werden.