17.09.2016

12. Jenaer Freiwilligentag

„Freiwillig bei Sonne, das kann jeder“

320 Freiwillige trotzten dem Regen

Zum 12. Mal fand am Samstag in Jena der Freiwilligentag statt. Trotz Dauerregen krempelten sich über 320 freiwillige Helferinnen und Helfer zwischen 1,5 und 74-Jahren die Ärmel hoch und haben sich an diesem Tag Zeit genommen, um sich in mehr als 30 gemeinnützigen Projekten tatkräftig zu engagieren. Die erste Bilanz des 12. Freiwilligentags ist beeindruckend, denn die Jenaer Freiwilligen trotzten dem Wetter.

„Am Freiwilligentag hat man die Möglichkeit, mit vielen Gleichgesinnten an einem Strang zu ziehen, lernt neue Menschen kennen und sieht ein Ergebnis nach einem ereignisreichen Tag. Die ganze Stadt wird durch die Mit-Mach-Aktionen belebt, denn gemeinsames Anpacken motiviert.“ sagt Organisatorin Heidi Scheller von der Freiwilligenagentur Jena. „Es war ein rundum gelungener Tag mit tollen Ergebnissen und trotz des Wetters fröhlichen Gesichtern bei Freiwilligen und Organisatoren.“, zog sie Bilanz. Bemerkenswert war wie im letzten Jahr schon die internationale Beteiligung der Freiwilligen: Nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus den USA, Jordanien, Syrien, Albanien, Somalia, Eritrea, Australien, Großbritannien, China, Russland, Indien und Frankreich kamen die Helfer.

Im strömendem Regen eröffnete Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter morgens gemeinsam mit Herrn Mühlenberg von Jenapharm, dem Hauptsponsor des Tages, Ulrike Eistert vom Vorstand der Bürgerstiftung Jena sowie Heidi Scheller den 12. Jenaer Freiwilligentag auf dem Johannisfriedhof. „Auch ein Schirmherr braucht manchmal einen Schirm“ nahm der Oberbürgermeister das Wetter mit Humor.

Das Spektrum der Mit-Mach-Projekte am Freiwilligentag war so abwechslungsreich wie die Vereinslandschaft in Jena:

Im Kinder- und Jugendheim „Am Friedensberg“ wurde beim Zaunstreichen extra ein Pavillon aufgestellt und mit dem Fortschritt der Freiwilligen verschoben, um diese vor der Nässe zu schützen. In der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Lobeda-West hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub gemeinsam mit den Bewohnern und Freiwilligen Fahrräder auf Vordermann gebracht. Sechs Freiwillige verhalfen dem Theatervorplatz zu neuem Glanz, denn nach der Kulturarena brauchten vor allem die Grünflächen eine Wiederbelebungskur. Der Abenteuerspielplatz in Lobeda beteiligte sich erstmals am Freiwilligentag und hatte gleich gut zehn Helfer vor Ort, die trotz Dauerregen fröhlich Hoch- und Erdbeerbeete anlegten. Im Seniorenheim „Am Villengang“ wurde angesichts des Wetters kurzerhand umdisponiert und auf drei Etagen fanden Ball-, Geschicklichkeits- und Gesellschaftsspiele statt. Besonders eindrucksvoll: die syrischen Freiwilligen, die mit den Senioren „Redewendungen raten“ spielten. Im Seniorenheim „Käthe Kollwitz“ begeisterte die tierische Begleitung, Golden Retriever „Boy“, von Bürgerstiftungsvorstandsmitglied Bastian Borck. Die Räume der Bürgerstiftung wurden von 16 Mini Decki Freiwilligen zur Produktion von 25 Decken umfunktioniert. Auf der Trüperwiese der Bürgerstiftung Jena fanden sich trotz des Regenwetters über 20 Freiwillige ein, die die jungen Bäume pflegten und fleißig 400 kg Äpfel ernteten. Diese wurden noch am selben Abend zu Apfelmost verarbeitet und zum Abschlussfest in der Rathausdiele ausgeschenkt.

Gut 130 Freiwillige kamen zum Abschlussfest ins Rathaus. Bei internationalem Buffet, frisch-gepresstem Apfelmost, Musik von der Band „The True Colors“ und den Bildern des Aktionstages, zusammengetragen vom siebenköpfigen Freiwilligenteam „Rasende Reporter“, klang der Tag in angenehmer Atmosphäre und netten Gesprächen aus. "Der Freiwilligentag war erneut ein lebhaftes Beispiel dafür, dass sich die Jenaerinnen und Jenaer gern für ihre Stadt engagieren", fasste Heidi Scheller am Schluss zusammen. Bemerkenswert sei auch die große Treue der Freiwilligen, die jedes Jahr den Freiwilligentag zu einem Erfolg machten!

Durch die Unterstützung des Hauptsponsors Jenapharm GmbH & Co. KG konnten Helfer des Aktionstages ein Freiwilligentags-T-Shirt als Dank für ihr Engagement erhalten. „Wir freuen uns hier mitwirken und unterstützen zu dürfen“, sagt Dr. Michael Raps, Geschäftsführer der Jenapharm. „Hinter jedem Ehrenamt steht ein außergewöhnlicher Mensch, der seine Zeit und Begabung für die Belange anderer einsetzt.“

Dank geht auch an die anderen Unterstützer, wie die Thüringer Ehrenamtsstiftung, die Stadt Jena, jenawohnen GmbH, Stadtwerke Jena-Pößneck und Volksbank eG Gera Jena Rudolstadt ohne die dieser stadtweite Engagementtag nicht möglich wäre.

Dass ein Freiwilligentag für positive Aufmerksamkeit sorgt, haben die nunmehr zwölf durchgeführten Aktionstage in Jena mit insgesamt über 2910 Freiwilligen bei über 310 Mit-Mach-Aktionen gezeigt. Diese Tage machen jedes Mal die Vielfalt freiwilligen Engagements sichtbar, vermitteln ein neues Bild von Ehrenamtlichkeit und motivieren zum Mitmachen und „Reinschnuppern“. Für die mitwirkenden Organisationen, Vereine und Initiativen bedeutet dies gleichzeitig, dass sie sich einer breiteren Öffentlichkeit präsentieren. So können sie oft eine Projektidee, die ihnen schon lange am Herzen liegt, verwirklichen und auf diesem Wege neue Freiwillige für ein längerfristiges Engagement gewinnen können.

Der 12. Jenaer Freiwilligentag war Teil des 3. Thüringer Freiwilligentages, unterstützt von der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Von Weimar über Erfurt, Gotha und Eisenach bis Sonneberg boten Bürgerstiftungen, Ehrenamtszentralen und kommunale Ehrenamtsbeauftragte verschiedene Mit-Mach-Aktionen an und begeistern auf diese Weise viele Menschen in Thüringen. Sie zeigten, dass Engagement stärker ist als Regenwetter!

Wir danken den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Freiwilligen, Einsatzstellen, Sponsoren, den "Rasenden Reportern" Martina Haunstein, Julia Barthel, Kristina Köber, Bernd Fischer von Fischauge-Fotografie, Nico Dietrich und Johannes Leuchtweis. Sowie herzlichen Dank Allen die den Freiwilligentag noch unterstützt haben!

Grußwort unseres Schirmherrn: Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

bereits zum zwölften Mal lädt der Jenaer Freiwilligentag in diesem Jahr dazu ein, sich ehrenamtlich vor Ort zu engagieren und für unser Gemeinwesen aktiv zu werden. Mehr als ein wenig Zeit wird nicht benötigt, um sich zu beteiligen. Unter den vielen verschiedenen Mit-Mach-Aktionen findet sich für jede und jeden die passende Möglichkeit sich einzubringen.

Ihr Einsatz im Rahmen des Freiwilligentags zeigt auf besonders anschauliche Weise, dass viele Jenaer bereit sind, sich tatkräftig und kreativ für andere und damit für die Gesellschaft einzubringen. Das Zusammenleben der Menschen braucht diese Form der gelebten Solidarität.

Die Früchte des freiwilligen Engagements ernten wir alle – in Form einer lebenswerten Stadt und eines funktionierenden Gemeinwesens. Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihr Engagement!

Ihr

Dr. Albrecht Schröter

Grußwort des Sponsors: Jenapharm GmbH & Co. KG

Der Jenaer Freiwilligentag findet in diesem Jahr zum zwölften Mal statt. Der Zuspruch und die Teilnahme steigen von Jahr zu Jahr. Wir freuen uns hier mitwirken und unterstützen zu dürfen. Wir sind beeindruckt von dem sozialen und ehrenamtlichen Engagement der Jenaer Bürgerinnen und Bürger. Hinter jedem Ehrenamt steht ein außergewöhnlicher Mensch, der seine Zeit und Begabung für die Belange anderer einsetzt.

Ihr

Dr. Michael Raps

Geschäftsführer der Jenapharm GmbH & Co. KG

Downloads

Kontakt

Heidi Scheller

Heidi Scheller
Geschäftsführung
Leiterin Freiwilligenagentur
Telefon: 03641 6392923
E-Mail: scheller@buergerstiftung-jena.de

Der Jenaer Freiwilligentag ist Teil des Thüringer Freiwilligentages, unterstützt von der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

Hauptsponsor

Weitere Unterstützer

Zurück